WILLKOMMEN IN

PÖẞNECK

Leben mit Corona

Aktuelles für Pößneck – Stand vom 09. Juni 2021

 

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus sind bundesweit mit dem Vierten Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite mit Wirkung vom 23. April vereinheitlicht und in Abhängigkeit von der jeweiligen Sieben-Tage-Inzidenz in Landkreis bzw. kreisfreier Stadt festgelegt worden. Sie gelten, solange die „epidemische Lage von nationaler Tragweite“ festgestellt ist, zunächst längstens bis zum 30. Juni 2021. Die für den Freistaat Thüringen darüber hinaus geltende Corona-Maßnahmen-Verordnung (ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO) wurde am 01. Juni mit Geltung bis zum 30. Juni angepasst.

Die Maßnahmen sind weitgehend in Abhängigkeit von der jeweils im Landkreis/der kreisfreien Stadt aktuellen Sieben-Tage-Inzidenz in den Inzidenz-Korridoren unter 35, 35 bis unter 50, 50 bis unter 100 sowie ab 100 und deren tageweisen Verweildauer geregelt: Bei Anstieg der Inzidenzwerte gilt der höhere Korridor bereits nach 3 Tagen Überschreitung des Schwellenwerts, bei Sinken der Inzidenzwerte gilt der niedrigere Korridor nach Erreichen des niedrigeren Werts erst nach mindestens fünf Werktagen in Folge (Mo. bis Sa., ohne So. und Feiertag). Die im Saale-Orla-Kreis geltenden Werte finden Sie hier.

Hier finden Sie für ausgewählte Themen einen Überblick über die bei verschiedenen Inzidenzwerten geltenden Regeln.

Die Stadtverwaltung Pößneck - Rathaus und Neustädter Str. 1 – ist ab 14. Juni wieder regulär innerhalb der Öffnungszeiten für den Publikumsverkehr zugänglich. Eine vorherige Terminvereinbarung (telefonisch oder per E-Mail) empfiehlt sich, um vorab bereits Klarheit über für das konkrete Anliegen erforderliche Unterlagen zu haben. Maskenpflicht und Abstandsgebot gelten weiterhin.

Die Stadtinformation und das Museum642-Pößnecker Stadtgeschichte sind ab 14. Juni wieder innerhalb der regulären Öffnungszeiten geöffnet. Die Stadtbibliothek Bilke ist aktuell montags, dienstags und donnerstags zu den regulären Öffnungszeiten geöffnet. Darüber hinaus ist das Onleihe-Angebot der Bibliothek über www.thuebibnet.de verfügbar. Das Stadtbad Pößneck öffnet am 19. Juni wieder. Hinsichtlich konkreter Corona-Schutzmaßnahmen beachten Sie bitte die Hinweistafeln in den Einrichtungen.

Die konkreten einzuhaltenden Corona-Regeln sind in Abhängigkeit der aktuellen Inzidenz unterschiedlich. Bei einer Inzidenz von 50 bis unter 100 gilt:

Der Aufenthalt unter freiem Himmel ist mit Angehörigen des eigenen Haushalts und Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht und maximal vier weiteren Personen, in geschlossenen Räumen mit maximal zwei weiteren Personen erlaubt, wobei Kinder bis 14 Jahren, Genesene (d.h. die Infektion liegt mindestens 28 Tage, aber nicht länger als sechs Monate zurück) und vollständig Geimpfte (d.h.: letzte Einzelimpfung liegt mindestens 14 Tage zurück) nicht mitgezählt werden.  

Weitere Erleichterungen und Ausnahmen für vollständig Geimpfte und Genesene mit entsprechendem Nachweis gelten darüber hinaus insbesondere bzgl. des Nicht-Erfordernisses negativer Testergebnis-Vorlagen und hinsichtlich der Ausgangsbeschränkungen.

Bestattungen und standesamtliche Eheschließungen sind bei Einhaltung des Mindestabstands zwischen allen Teilnehmern/ Dritten von 1,5 Metern ohne weitere Einschränkung der Personenzahl zulässig. Touristische Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben dürfen deren Kapazität bis zu max. 60% auslasten (Negativtest vor erstmaligem Betreten und jeweils nach Ablauf von 72 Stunden erforderlich), ihre gastronomischen Bereiche dürfen nur den Übernachtungsgästen zur Verfügung stehen. Touristische Reisebusveranstaltungen sind als Tagestourismus zulässig (negatives Testergebnis und Kontaktnachverfolgung vorausgesetzt). Campingplätze, Ferienhäuser und –wohnungen sowie vergleichbare Angebote dürfen bei angepasstem Infektionsschutzkonzept und Kontaktnachverfolgung öffnen.

Gaststätten dürfen die Außenbereiche bei Kontaktnachverfolgung bewirtschaften (Innengastronomie erst bei Inzidenzen von unter 50).

Veranstaltungen unter freiem Himmel können durch die zuständige Behörde mit Vorlage eines Infektionsschutzkonzepts erlaubt werden (Antragstellung spätestens zehn Werktage vor Veranstaltungsbeginn; Teilnehmer müssen Negativtest vorlegen, Kontaktnachverfolgung ist sicherzustellen). Veranstaltungen in geschlossenen Räumen sind erst bei Inzidenz bis max. 50 beantragbar. Nähere Hinweise für die Durchführung von Veranstaltungen finden sich hier. 

Versammlungen nach Art. 8 Grundgesetz/Art. 10 der Verfassung des Freistaats Thüringen sind unter freiem Himmel auf max. 500, in geschlossenen Räumen auf max. 50 Teilnehmer begrenzt

Die Kindertagesstätten und Schulen im Saale-Orla-Kreis sind entsprechend der Vorgaben des für Bildung, Jugend und Sport zuständigen Ministeriums geöffnet. Schullandheime, Einrichtungen der Erwachsenenbildung sowie der Kinder- und Jugendhilfe mit Beherbergungsbetrieb können für Bildungszwecke öffnen (Negativtest, Kontaktnachverfolgung vorausgesetzt).

Körpernahe Dienstleistungen wie solche in Friseurbetrieben, Nagel-, Kosmetik-, Tätowier-, Piercing-, Massagestudios und Solarien sind zulässig (Infektionsschutzkonzept und Kontaktnachverfolgung vorausgesetzt; Negativtest nur, sofern eine qualifizierte Gesichtsmaske nicht oder nicht durchgängig getragen werden kann).  Der Einzelhandel ist bei Kundenbegrenzung entsprechend Raumgröße wieder geöffnet, z.T. mit Vorlagepflicht eines negativen Testergebnisses.

Die allgemeinen Schutzmaßnahmen (1,5m Mindestabstand, Händehygiene, Husten- und Niesetikette usw.) sind konsequent einzuhalten. Es gilt weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung.

Es besteht weiterhin eine verbindliche Meldepflicht und ein engmaschiges Monitoring durch das Gesundheitsamt des Landkreises. Personen, die Kontakt zu einer mit Covid19 infizierten Person hatten, müssen dies unverzüglich dem Gesundheitsamt anzeigen und sich bis zur Entscheidung des Amts innerhalt ihrer Wohnung/Unterkunft aufhalten sowie Kontakte zu anderen Personen meiden (Absonderungspflicht). Dies gilt auch für Personen mit positivem Befund z.B. bei einem Antigenschnelltest.

Ein Verstoß gegen die Corona-Schutzmaßnahmen stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einer Geldbuße von bis zu 25.000 € geahndet werden.

Ziel der aktuellen Maßnahmen ist es, die Infektionszahlen in Deutschland und den einzelnen Regionen wieder auf Werte unter 50 bzw. 35 Covid19-Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen (7-Tage-Inzidenz) zu senken.

Alle Informationen zur Corona-Pandemie im Saale-Orla-Kreis sowie die aktuellen Corona-Verordnungen des Freistaats Thüringen finden Sie hier oder auf dem Corona-Portal des Landes, ebenso wie Hinweise auf die geltenden Quarantäneregeln für Ein- und Rückreisende sowie Hilfsangebote für Unternehmen, Selbstständige und Kulturschaffende in der Corona-Krise.