WILLKOMMEN IN

PÖẞNECK

Leben mit Corona

Aktuelles für Pößneck – Stand vom 12. Oktober 2020

Die Einschränkungen für das öffentliche Leben sind aktuell gelockert, allerdings mit umso größerem Gebot, Abstands- und Hygieneregeln konsequent einzuhalten, um die Ansteckungsgefahr mit der Lungenkrankheit Covid19 niedrig zu halten, zum Schutz für uns alle, insbesondere für Ältere und Menschen mit Vorerkrankungen und schwachem Immunsystem.

Die allgemeinen Schutzmaßnahmen (1,5m Mindestabstand, Händehygiene, Husten- und Niesetikette usw.) sind einzuhalten. Bei Angeboten und Einrichtungen mit Publikumsverkehr sowie Veranstaltungen sind Personen mit Symptomen von Covid19, insbesondere akutem Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns, Atemnot oder Fieber im Zusammenhang mit neu aufgetretenem Husten von der Teilnahme auszuschließen.

Die Stadtverwaltung - Rathaus und Neustädter Str. 1 - ist für den Publikumsverkehr, möglichst nach vorheriger Terminvereinbarung (telefonisch oder per E-Mail), geöffnet. Das gilt auch für Standesamt und Stadtarchiv. 

Es besteht in allen Einrichtungen der Stadt Pößneck für Besucher die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung (Maske, Mund-Nasen-Schutz, Tuch oder Schal) zu tragen. Thüringen weit ist in Bereichen und Beförderungsmitteln mit Publikumsverkehr eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Kinder bis 6 Jahre und Personen, denen dies wegen Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist, sind davon ausgenommen. Für alle öffentlichen Einrichtungen sind spezifische Infektionsschutzkonzepte vorzusehen. In Gaststätten, kulturellen Einrichtungen mit Publikumsverkehr, Bädern/ Saunen sowie bei öffentlichen Veranstaltungen in geschlossenen Räumen sind Kontaktdaten der Nutzer zu erfassen, um im Bedarfsfall auf Infektionsketten reagieren zu können.

Das Museum642 und die Stadtinformation sind, ebenso wie die Stadtbibliothek Bilke sowie das Stadtbad Pößneck mit Sauna, regulär unter Einhaltung von Schutzmaßnahmen geöffnet. Das Mehrgenerationenhaus - Freizeitzentrum ist mit Einschränkungen geöffnet. Es empfiehlt sich eine vorherige telefonische Nachfrage unter 03647 414577.

Für Fragen zu Veranstaltungen und Kartenrückgabe steht die Stadtinformation zur Verfügung. Hier finden Sie ein Formular für die Rückerstattung von Kartenvorverkäufen, die in der Stadtinformation erworben wurden.

Volks-, Dorf-, Stadt-, Schützen-, Wein- o.ä. öffentliche Feste, Sport- und Tanz-Veranstaltungen können mit Erlaubnis durch das Gesundheitsamt des Landratsamts und bei Einhaltung der Infektionsschutzregeln stattfinden; Anträge sind spätestens eine Woche vor Veranstaltungsbeginn zu stellen. Einzelne Tanzveranstaltungsformate bis 99 Teilnehmer/ Zuschauer unter freiem Himmel müssen der Behörde zwei Werktage vor Beginn lediglich angezeigt werden. Wegen des aktuellen Infektionsgeschehens im Landkreis erließ das Landratsamt des Saale-Orla-Kreises am 07. Oktober eine bis zum 31. Oktober geltende Allgemeinverfügung, der zufolge die zulässige Personenzahl für öffentliche als auch private Veranstaltungen, sowohl in geschlossenen Räumen wie unter freiem Himmel, vorübergehend deutlich eingeschränkt wurden. Nähere Informationen finden Sie hier.

Alle Informationen zur Corona-Pandemie im Saale-Orla-Kreis finden Sie hier.

Sobald im Landkreis innerhalb von 7 Tagen mehr als 35 Covid19-Neuinfektionen je 100.000 Einwohner auftreten, muss das Gesundheitsamt infektionsschutzrechtliche Einschränkungsmaßnahmen prüfen, bei mehr als 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner sind solche zu erlassen. Es besteht daher weiterhin eine verbindliche Meldepflicht und ein engmaschiges Monitoring durch das Gesundheitsamt des Landkreises. Personen, die Kontakt zu einer mit Covid19 infizierten Person hatten, müssen dies unverzüglich dem Gesundheitsamt anzeigen.

Näheres finden Sie  in der Lesefassung zur aktuellen Verordnung des Freistaats Thüringen. Weiterhin in Thüringen geschlossen bleiben Clubs, Diskotheken, Prostitutionsveranstaltung, Prostitutionsfahrzeuge und Swingerclubs.

Die geltenden Quarantäneregeln für Ein- und Rückreisende finden Sie hier.

Für Unternehmen:

Kleine und mittelständische Unternehmen, Selbstständige und gemeinnützige Organisationen auch aus dem Kulturbereich können seit 10. Juli die Corona-Überbrückungshilfe von Bund und Land beantragen. Die Überbrückungshilfe ist ein Zuschuss bei Corona-bedingten Umsatzrückgängen. Die Antragstellung erfolgt über Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder vereidigte Buchprüfer an die Thüringer Aufbaubank. Die Antragsfrist für die erste Phase der Corona-Überbrückungshilfen wurde bis zum 9. Oktober verlängert. Hier finden Sie alle Informationen dazu.

Eine Übersicht zu den von der Bundesregierung beschlossenen Sofortmaßnahmen findet sich hier.

Informationen und Anträge zum Kurzarbeitergeld finden sich auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit hier.

Die IHK Ostthüringen zu Gera informiert unter www.gera.ihk.de/wirtschaftsraum-ostthueringen-channel/corona-infos-/coronavirus, Ansprechpartner ist Peter Dörfer, Abteilung Existenzgründung und Unternehmensförderung; 0365 8553-210 | doerfer@gera.ihk.de

Die Handwerkskammer für Ostthüringen bietet eine Hotline unter 0800 2288882 und weitere Informationen unter www.hwk-gera.de/artikel/corona-infos-fuer-betriebe-mitarbeiter-und-azubis-5,0,542.html.