WILLKOMMEN IN

PÖẞNECK

Bürgerservice

Bezeichnung:
Meldung vorübergehender und gelegentlicher Hilfeleistung in Steuersachen durch natürliche und juristische Personen und Vereinigungen aus einem anderen Mitgliedstaat der EU, dem EWR oder der Schweiz (Steuerberatung)
Beschreibung:

Leistungsbeschreibung

Zu vorübergehender und gelegentlicher geschäftsmäßigen Hilfe in Steuersachen  im Anwendungsbereich des Steuerberatungsgesetzes (StBerG) sind natürliche und Juristische Personen und Vereinigungen befugt, die in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union oder in einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder in der Schweiz beruflich niedergelassen sind und dort befugt geschäftsmäßig Hilfe in Steuersachen nach dem Recht des Niederlassungsstaates leisten.

Die vorübergehende und gelegentliche geschäftsmäßige Hilfeleistung in Steuersachen kann vom Staat der Niederlassung aus erfolgen.

Elektronische Antragstellung

Beschleunigen Sie Ihre Antragstellung! Nutzen Sie das Thüringer Antragssystem für Verwaltungsleistungen (ThAVEL). Dieser kostenfreie Dienst des Freistaats Thüringen stellt die notwendigen Antragsdokumente für die hier ausgewählte Verwaltungsleistung auf einem virtuellen Schreibtisch bereit. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung hilft Ihnen bei der Antragstellung. Fragen können Sie direkt an die zuständigen Behördenmitarbeiter richten.

Verfahrensablauf

Die Aufnahme der vorübergehenden und gelegentlichen Hilfe in Steuersachen ist von einer vorherigen schriftlichen Meldung des ausländischen Dienstleisters abhängig, die er gegenüber der zuständigen Steuerberaterkammer zu erstatten hat. Sobald die Meldung vollständig vorliegt, veranlasst die zuständige Stelle eine vorübergehende Eintragung der Angaben im Berufsregister.

An wen muss ich mich wenden?

Zuständige Stelle ist für Personen aus:

  • Finnland die Steuerberaterkammer Berlin,
  • Polen die Steuerberaterkammer Brandenburg,
  • Zypern die Steuerberaterkammer Bremen,
  • den Niederlanden und Bulgarien die Steuerberaterkammer Düsseldorf,
  • Schweden und Island die Steuerberaterkammer Hamburg,
  • Portugal und Spanien die Steuerberaterkammer Hessen,
  • Belgien die Steuerberaterkammer Köln,
  • Estland, Lettland, Litauen die Steuerberaterkammer Mecklenburg-Vorpommern,
  • Italien und Österreich die Steuerberaterkammer München,
  • dem Vereinigten Königreich die Steuerberaterkammer Niedersachsen,
  • Rumänien und Lichtenstein die Steuerberaterkammer Nordbaden,
  • Tschechien die Steuerberaterkammer Nürnberg,
  • Frankreich die Steuerberaterkammer Rheinland-Pfalz,
  • Luxemburg die Steuerberaterkammer Saarland,
  • Ungarn die Steuerberaterkammer des Freistaates Sachsen,
  • der Slowakei die Steuerberaterkammer Sachsen-Anhalt,
  • Dänemark und Norwegen die Steuerberaterkammer Schleswig-Holstein,
  • Griechenland die Steuerberaterkammer Stuttgart,
  • der Schweiz die Steuerberaterkammer Südbaden,
  • Malta und Slowenien die Steuerberaterkammer Thüringen,
  • Irland die Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe.  

Zuständige Stelle

Sollten Sie  Antragsteller aus Malta oder Slowenien sein:

Steuerberaterkammer Thüringen
Kartäuserstraße 27a

99084 Erfurt

Telefon: 0361/576920
Fax: 0361/5769219

DE-Mail: info@stbk-thueringen.de-mail.de
E-Mail: info@stbk-thueringen.de

Voraussetzungen

Für die vorübergehende schriftliche Eintragung im Berufsregister muss eine vollständige schriftliche Meldung nach § 3a Abs. 2 Steuerberatungsgesetz vorliegen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Bescheinigung darüber, in der EU, den EWR-Vertragsstaaten oder in der Schweiz rechtmäßig zur geschäftsmäßigen Hilfeleistung in Steuersachen niedergelassen zu sein,
  • Nachweis über die Berufsqualifikation,
  • Nachweis darüber, dass der Beruf im Staat der Niederlassung während der vorhergehenden zehn Jahre mindenstens ein Jahr ausgeübt wurde,
  • Information über Einzelheiten zur Berufshaftpflichtversicherung oder eines anderen individuellen oder kollektiven Schutzes in Bezug auf die Berufshaftpflicht

Welche Gebühren fallen an?

Das gesamte Registrierungsverfahren ist kostenfrei.

Welche Fristen muss ich beachten?

keine

Bearbeitungsdauer

Sobald die vollständige schriftliche Meldung vorliegt, veranlasst die zuständige Steuerberaterkammer eine vorübergehende Eintragung der Angaben im Berufsregister.

Rechtsbehelf

Die persönlichen Angaben des Antragstellers nach § 3a Abs. 2 S. 3 Nr. 1 bis 4 StBerG werden vorübergehend in das Berufsregister eingetragen. Gegen die Ablehnung der Eintragung wegen Unvollständigkeit der Meldung nach § 3a Abs. 2 StBerG ist nach § 164a Abs. 1 Satz 1 StBerG  i. V. m. § 347 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 Abgabenordnung der Einspruch gegeben.

Anträge / Formulare

Vordrucke können schriftlich oder mündlich bei der für Sie zuständigen Steuerberaterkammer angefordert werden.
Antragsteller aus Malta und Slowenien können das Formular bei der Steuerberaterkammer Thüringen anfordern.

Was sollte ich noch wissen?

Sie dürfen bei der Erbringung der geschäftsmäßigen Hilfeleistung in Steuersachen im Inland dabei nur unter der Berufsbezeichnung in der Amtssprache des Niederlassungsstaates tätig werden, unter der Sie Ihre Dienste im Niederlassungsstaat anbieten.
Die schriftliche Meldung ist jährlich zu wiederholen, wenn Sie nach Ablauf eines Kalenderjahres erneut geschäftsmäßig Hilfeleistung in Steuersachen im Inland erbringen wollen.

Die Steuerberaterkammer Thüringen fungiert als Unterstützungseinrichtung  gemäß § 1 des Thüringer ES-Errichtungsgesetzes.  Ihr obliegt insbesondere die Sicherstellung der Auskunftserteilung der einheitlichen Stelle nach § 71 c  Absatz 1 des Thüringer Verwaltungsverfahrensgesetzes.

Fachlich freigegeben durch

Thüringer Finanzministerium

Fachlich freigegeben am

25.11.2019
Aktuell gewählt: Pößneck (073..)